ZahnmedizinOP-ZentrumBettenstation
Startseite > Allgemeine Chirurgie (ac) > Entfernung Gallenblase 
Wir haben für
Sie geöffnet
Montag bis Freitag
7.00 – 21.00 Uhr
Samstag
8.00 – 12.00 Uhr

Dann ist eine Entfernung der Gallenblase hilfreich

Gallensteine, die zu schmerzhaften Gallenkoliken führen, können eine Entfernung der Gallenblase notwendig machen. Auch andere Gegebenheiten machen einen solchen Eingriff unter Umständen erforderlich. Lesen Sie hier, wann es tatsächlich hilft, einer Entfernung der Gallenblase zuzustimmen, und was Sie sonst noch tun können, um Gallensteine zu vermeiden.

Was führt zu einer Entfernung der Gallenblase?

Das Vorhandensein von Gallensteinen muss nicht zwingend zu einer Entfernung der Gallenblase (Cholezystektomie) führen. Bereiten diese Steine jedoch andauernde Probleme, kann es ratsam sein, den Eingriff durchführen zu lassen. Anzuraten ist er, wenn:

  • es vermehrt zu länger andauernden Gallenkoliken kommt.
  • eine Porzellangallenblase (verhärtete Gallenblase infolge von Entzündungen) vorliegt.
  • vorhandene Steine größer als drei Zentimeter sind.
  • ein Gallenblasentumor diagnostiziert wurde.

Weiterhin steht eine Entfernung der Gallenblase an, wenn sich Polypen (Geschwülste) in ihr gebildet haben, die ansonsten möglicherweise zu Gallenblasenkrebs führen könnten.

Entfernung der Gallenblase vermeiden

Kommt es zu einer Entfernung der Gallenblase, kann der Patient relativ normal weiterleben. In der Regel bekommt er nur dann Probleme, wenn er die Ernährung sehr fetthaltig gestaltet. Denn: Die Gallenblase ist eine Verbindung zwischen der Leber und dem Zwölffingerdarm und in ihr wird die von der Leber produzierte Galle gespeichert. Die Gallenflüssigkeit benötigt der Körper für die Fettverdauung. Doch wie kann das Risiko von Gallensteinen minimiert und damit auch eine Entfernung der Gallenblase vermieden werden? Neben erblichen Faktoren und anderen Einflüssen ist die Art und Weise der Ernährung ein wichtiges Kriterium. Dazu zählen:

  • - kalorienreiche und kohlenhydratreiche Speisen
  • - eine hohe Cholesterinzufuhr
  • - ein ballaststoffarmer Speiseplan
  • - starkes Übergewicht

Zudem begünstigen Fastenkuren oder übertriebene Diäten das Risiko von Gallensteinen. Nimmt der Körper nämlich keine Nahrung auf, tritt auch keine Flüssigkeit aus der Gallenblase aus, wodurch sie langsam eindickt. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann also durchaus dazu beitragen, Gallensteine zu minimieren und somit eine Entfernung der Gallenblase zu vermeiden.

Methoden zur Entfernung der Gallenblase

Haben Sie sich nach einer eingehenden Diagnose und einem ausführlichen ärztlichen Beratungsgespräch zu einer Entfernung der Gallenblase entschlossen, stehen zwei medizinische Vorgehensweisen zur Auswahl:

  • Die konventionelle Operation, bei der eine Eröffnung des Bauches vorgenommen wird.
  • Die laparoskopische Methode, die minimalinvasiv im Rahmen einer Bauchspiegelung stattfindet.

Das minimalinvasive Verfahren ist weiter verbreitet, da es für den Patienten in der Regel die schonendere Methode ist. Welche Operationsindikation vorliegt, wird jedoch der Arzt beurteilen. Sie richtet sich nach dem Krankheitsbild und dem Gesamtzustand des Patienten. Wenn die medizinische Maßnahme korrekt und fachkundig ausgeführt wurde, ist der Heilungserfolg bei einer Entfernung der Gallenblase meist sehr hoch.

Entfernung der Gallenblase in der Fides-Klinik

Bei uns in der Fides-Klinik arbeiten alle Ärzte nach hohen Standards, sodass eine optimale Behandlung und Versorgung unserer Patienten gewährleistet wird. Sollten Sie Probleme mit Gallensteinen haben oder eine Entfernung der Gallenblase in Erwägung ziehen, kommen Sie getrost und vertrauensvoll zu uns. Wir erstellen Ihnen eine fachkundige Diagnose und beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten, die Ihnen helfen können, wieder gesund zu werden.